Gutes Reiten bedeutet eine feine Abstimmung von "sich um sich selbst kümmern" und "sich um das Pferd kümmern". Was das für mich und meinen Weg bedeutet und warum ich mein Wissen so gerne weitergebe, erfährst du hier.

Sind wir positiv gestimmt, wird sich unser Pferd darauf einlassen und ebenso fröhlich an die Sache heran gehen. Wir beeinflussen mit unserem Verhalten also nicht nur uns selbst sondern auch unsere Umgebung und ganz besonders unsere Pferde.

Durch die Arbeit mit dem Kappzaum soll das Pferd seine eigene Balance finden, in jeder Gangart Dehnungsbereitschaft zeigen und den Rücken aufwölben.

Von Freundschaft, Verunsicherung und dem Glück des (wieder)Findens

Schabracke, Satteldecke, Lammfell, Gel, mit Einschüben oder ohne? Sattelunterlagen gibt es viele, ich versuche etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Jack und Björn von events-in-Kiel.de haben mich und meine Pferde besucht.

Dieser Artikel bietet einen Überblick über die tastbaren Knochenpunkte am Pferd. Viel Spaß beim Fühlen und Tasten.

Intervalltraining steigert die Ausdauer, Schnelligkeit und Regenerationszeit. Durch den ständigen Wechsel zwischen Belastungs- und Erholungsphasen wird der Körper trainiert, schnell wieder Energie zur Verfügung zu stellen. Deshalb ist es eine der effektivsten Trainingsarten überhaupt.

Chiropraktik und Osteopathie in einem Therapeuten-Werkzeugkoffer, geht das?

Beweglichkeitstraining kann das Körpergefühl verbessern, Dysbalancen vorbeugen und die Regeneration beschleunigen.

Mehr anzeigen